Das Young-Researcher-Network, das im Rahmen von Capital4Health der Nachwuchsförderung dient, traf sich am 10. Juli bis 12. Juli zu einem Publikationsworkshop am Department für Sportwissenschaft und Sport an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Der dreitägige Workshop, organisiert von Johannes Carl, Helmut Strobl, Katharina Ptack und Clemens Töpfer, diente dazu das wissenschaftliche Schreiben des wissenschaftlichen Nachwuchses zu verbessern und hinsichtlich einer geplanten Veröffentlichung von wissenschaftlichen Artikeln zu stärken.

Unterstützung fanden die insgesamt 12 wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen aller Teilprojekte am Mittwoch, den 10.Juli, von Prof. Dr. Darko Jekauc (Karlsruher Institut für Technologie), der mit einem Impulsvortrag zum Thema “Wie formuliere ich eine Fragestellung”, nicht nur den Workshop des Young Researcher Network einleitete, sondern in Kooperation mit dem Promotionsprogramms alle Nachwuchswissenschaftler*innen des Departments für Sportwissenschaft und Sport begeisterte. Anschließend unterstützte Prof. Dr. Darko Jekauc die Teilprojekte hinsichtlich geplanter Artikeln und deren Fragestellungen für ein Special Issue.

An den darauf folgenden Tagen (11./12. Juli) beschäftigten sich die Teilprojekte von Capital4Health mit vielen Themen des wissenschaftlichen Schreibens unter der Federführung von Dzifa Vode, der Leiterin des Schreibzentrums der Georg Simon Ohm Hochschule Nürnberg. Neben Ihrer Arbeit am Schreibzentrum der Hochschule bietet Dzifa Vode auch wissenschaftliche Schreibworkshops (Schreibfertig.) an. Neben der Analyse von wissenschaftlichen Artikeln, befassten sich die Nachwuchswissenschaftler*innen mit Methoden zur Verbesserungen des wissenschaftlichen Schreibens, dem Feedback zu wissenschaftlichen Artikeln sowie Schreibproblemen und Lösungsansätzen.

Nach drei produktiven Tagen im Schreibworkshop bedanken sich das Young Researcher Network für die Unterstützung der Experten.