Die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention berichtet im aktuellen Rundbrief über die Forschungsverbünde für Primärprävention und Gesundheitsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 2013 veröffentlichte das BMBF eine Ausschreibung für interdisziplinäre Forschungsverbünde, die prioritäre Forschungsthemen der Primärprävention und Gesundheitsförderung bearbeiten. Die Gutachter entschieden sich für 7 Verbünde, die mit insgesamt 17,6 Millionen Euro gefördert werden; die Laufzeit beträgt 3 Jahre. Mittlerweile haben alle Verbünde ihre Arbeit aufgenommen.

Im Rundbrief ist Capital4Health mit Teilprojekt ACTION for men, geleitet von Prof. Dr. Julika Loss/ Univ. Regensburg in Kooperation mit Prof. Dr. Susanne Tittlbach/Univ. Bayreuth, vertreten.

DGSMP Rundbrief 1-2016